Crap Cleaner

Wer kennt es nicht: Mit der Zeit wird Windows immer langsamer. Schuld daran sind viele überflüssige Dateien, die unnötig Speicherplatz belegen und viele Prozesse dabei in die Länge ziehen. Das gilt auch für eine unnötig aufgeblähte Registrierdatenbank.

Der "Crap Cleaner" ist ein kostenloses Optimierungstool das Ihnen hilft, Ihr System aufzuräumen, sodass es anschließend wieder flotter arbeiten kann. Bei all seinen Aufräumaktionen operiert das Programm allerdings sehr nah am System. Aus diesem Grund ist es gerade als PC-Laie sinnvoll eine Sicherheitskopie der Festplatte anzulegen, bevor das Tool seinen Dienst aufnimmt.

Zunächst kümmert sich der Crap Cleaner um die Dateien. Das Programm löscht die temporären Internet-Dateien, die Cookies und viele weitere Online-Dateien, die gar nicht mehr benötigt werden. Das Programm leert aber auch den Papierkorb, löscht die entsprechenden Daten, bereinigt die Zwischenablage, beseitigt Datenfragmente und nimmt sich der Windows-Logdateien an. Eine Analyse findet den aktuellen Status Quo heraus und nennt die Dateien, die gelöscht werden sollen. Sind Sie nach einer kurzen Kontrolle der Meinung, dass diese Dateien wirklich ohne schlimme Konsequenzen beseitigt werden dürfen, gibt er den Startschuss für die eigentliche Aktion. Notfalls lassen sich aber auch jederzeit einzelne Bereiche aus dem Löschvorgang ausschließen. So kann jeder, der möchte, seine Cookies behalten. In den Einstellungen ist es sogar möglich, einzelnen Cookies eine Immunität zuzusprechen, sodass sie nicht mehr länger versehentlich gelöscht werden können. In den Einstellungen lassen sich auch weitere Ordner und Dateien vorgeben, die automatisch mit zu bereinigen sind, wenn der Cleaner erst einmal loslegt.

In einer zweiten Ebene kümmert sich der Cleaner um die Registry, die immer weiter aufgebläht wird, weil alle Programme ihre Informationen in diese Datenbank hinein schreiben. Das Tool sucht gezielt nach allen fehlerhaften oder ins Leere weisenden Einträgen, um sie dann gezielt zu löschen. Das sorgt für mehr Stabilität und bringt auch mehr Performance.

Bleiben die Extras: Der Crap Cleaner listet alle installierten Programme und erlaubt es, sie auf die Schnelle zu deinstallieren. Bei defekten Einträgen können diese auch aus der Liste getilgt werden, was im Software-Modul der Systemsteuerung nicht so einfach möglich ist. Gelungen ist die Möglichkeit, eine Übersicht aller installierten Anwendungen auszudrucken. Eine solche Checkliste hilft sehr gut bei Ihrer Überlegung, welche der Programme mitunter entbehrlich sind. Der Crap Cleaner listet auch alle Programme, die gemeinsam mit Windows automatisch gestartet werden. Dem Tool gelingt es, lästige Autostarter stillzulegen oder das Startkommando gleich vollständig zu löschen.

 

Mehr unter http://ww.piriform.com/ccleaner

 

Zur msc Tippkiste

msc Tippkiste

Synergy

  Verwenden Sie mehrere PCs mit eigenständigen Monitoren und Tastaturen an einem Arbeitsplatz? Wollen Sie diese PCs mit nur einer Tastatur...

Weiterlesen...